articles

 

Mit Ironie und vielfachen Böden übernimmt die Stuttgarter Performancekünstlerin Iris Hellriegel die Hauptrolle in ihren inszenierten Fotografien und stellt unterschiedlichste Szenen nach. Mal erinnert sie an Jack Sparrow aus Fluch der Karibik, mal an Mona Lisa mit Duchamp-Bart. Es ist das Spiel mit Rollen, das die Betrachter_innen herausfordert. Diese werden aufgefordert, sowohl ihre Sehgewohnheiten als auch Klischee-vorstellungen zu hinterfragen.

Der Bezug zur Arbeit von Künstlerinnen wie Cindy Sherman oder auch Claud Cahun, die in ihrer jeweiligen Schaffenszeit als die Vorreiterinnen der Auseinandersetzung mit Rollenbildern und (Geschlechts-)Identitäten in der bildenden Kunst getrachtet werden können, liegt nahe. Vieles, was wir in Hellriegels Arbeiten sehen, scheint uns aus Kunst, Kunstgeschichte, Pop-und Alltagskultur vertraut. Doch immer ist da eine Irritation, ein Bruch mit dem, was wir kennen und erwarten. So entsteht der Eindruck zwischen Deja-vues und Fremdartigkeiten von Gendernauten.

Peter Schmidt

 Short Biography

 since 1997 has freelanced in video, performance and photography

since 2001 exhibition at Atelier Stuttgart for the “Lange Nacht der Museen”

2014 “shipping closer” with “Oberwelt e. V.", in Brünn (CS)

2012 CeRCCA Residency in Penedes (ES) Saga Lounge” with Julia Wenz in “Oberwelt”, Stuttgart

2011 SIM Residency Reykjavik (IS) Ausstellung DemoZ Ludwigsburg 2010 performance “…error” at main station, Stuttgart

2008 solo exhibition at Zero Arts e. V., Stuttgart

2005, 2007 grant for Shiryaevo Biennale in Samara (RU)

2006 performance at “Vorfahrt”, international art project Stuttgart

2001 grant of LLBW for the dance performance “Extremitas” with Susa Ramsthaler and Bernadette Boos,

grant of Hoppe-Ritter-Kunstförderung for the short-film “Message Babe”

1996, 1997 1. prize for literature film at the Kurzphilmtage Tübingen

1997 Performance for “Dream-Clouding” Event in Newport (UK)

since 2001 has taught art at secondary school

1989 to 1997 studied art education at Art Academy Stuttgart, subsidiary subject art (Professor Joseph Kosuth)

and media working (Professor Sotirious Michou) further training in Butoh dancing and New Dance

1968 born in Stuttgart, South Germany